Musikkapelle Groß- und Kleinweil e.V.
gegründet 1920
bezirksmusikfest2020@musikkapelle-grossweil.de

24. Bezirksmusikfest des Bezirks Werdenfels

Unsere CD kaufen Nach oben Nach oben
Die Musikkapelle Groß- und Kleinweil feiert im Jahre 2020 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund veranstalten wir eine Festwoche vom Donnerstag 9. Juli bis Montag 13. Juli. Am Festsonntag, 12. Juli, dürfen wir das 24. Bezirksmusikfest des MON Bezirks Werdenfels ausrichten. „Do spuid Musi“so heißt unser Motto der Festwoche, das wir uns sehr groß vorgenommen haben. Und das hoffen wir, spiegelt sich auch in unserem Programm wieder. Programm: - Donnerstag 9. Juli 2020: Tag der Nachbarschaft (Sternmarsch mit den umliegenden Kapellen und Trommlerzügen,   danach Unterhaltung mit den Musikkapellen aus Groß- und Kleinweil sowie Sindelsdorf) - Freitag 10. Juli 2020: Läääätz Fäääätz (der Partyabend mit Hubavenka und den Fäaschtbänkler) - Samstag 11. Juli 2020: Bayrisch-Böhmisch-Fetzig (Unterhaltung mit 3 Spitzenkapellen, Die Blechböhmischen,      Hallgrafen Musikanten, Waidigel) - Sonntag 12. Juli 2020: Festsonntag mit 24. Bezirksmusikfest (Kirchenzug, Feldmesse, Marschmusikwettbewerb,   Festzug, Festausklang) - Montag 13. Juli 2020: Blauer Montag (entgültiger Festausklang mit den Jochberg Musikanten)

Donnerstag, 9. Juli 2020

Tag der Nachbarschaft Es spielen die Musikkapellen aus Groß- und Kleinweil sowie Sindelsdorf.

Freitag, 10. Juli 2020

Lääätz Fääätz mit den „Fäaschtbänkler“ - 19 Uhr Hubavenka Muzikanti     https://www.faeaschtbaenkler.ch/home.html Sie stehen nun seit ihrem Debut 2008 schon über ein Jahrzehnt auf der Bühne. Lange war’s nur ein Gaudi – und plötzlich entwickelte sich daraus ein reger Konzertbetrieb. Marco Graber, Andreas Frei, Michael Hutter, Roman Wüthrich und Roman Pizio touren im ganzen deutschsprachigen Raum herum und lassen das Publikum mit ihrer Musik von der ersten Sekunde an abheben. Die fünf jungen Männer mischen jegliche Musikstile gekonnt ineinander und schaffen es daraus einen unverwechselbaren Sound zu erzeugen. «Partyplanet» und «Alpaland» heissen die beiden aktuellen Longplayer und sind voll mit neuer Musik.

Samstag, 11. Juli 2020

Bayrisch - Böhmisch - Fetzig - 16:30 Uhr „Die Blechböhmischen“     https://www.die-blechböhmischen.de/ Egal ob böhmisch, mährisch oder moderne Blasmusik. Alles hatte seinen Ursprung bei einem Blasmusikworkshop 2014 mit dem Weltbekannten Musiker und Dirigent Ernst Hutter. Drei Burschen der heutigen Sieben-Mann Besetzung ( Franz Promberger, Max Höbel, Moritz Heiserer) waren im Kohlgruber Kursaal beim Konzert des Werdenfelser Auswahlorchesters vertreten. Gründer Max Höbel nutzte das Konzert und somit waren " die Blechböhmischen " geboren. Es dauerte nicht lange bis die restlichen vier motivierten Ausnahmemusiker gefunden waren. Mit Roman Neuner, Florian Tscherner, Hardti Ressler und Bernhard Berchtold war die Besetzung komplett. Seitdem versuchen wir unsere Begeisterung der Blasmusik an unsere Zuhörer weiterzugeben.Im Jahr 2015 gab es einen Wechsel bei uns zu verkraften. Roman Neuner konnte aus persönlichen Gründen leider nicht mehr weiter bei uns mitwirken. Einen Nachfolger zu finden war nicht leicht, aber er war nach ein paar Wochen dennoch gefunden. Mit Martin Goldhofer haben wir einen sehr talentierten Mann für uns gewinnen können. - 18:30 Uhr „Hallgrafen Musikanten“     Gegründet wurde die Tanzlmusi bei der Zwieselmesse des Trachtenvereins Kranzlstoana im September 2007. Die Hallgrafen Musikanten kommen aus Bad Reichenhall und Umgebung. Gespielt wird in der Besetzung 2 Flügelhörner, Ventilposaune, Gitarre, Kontrabass und Akkordeon. Das Spielgut der Hallgrafen Musikanten setzt sich aus alpenländischen Volksmusikstickl, Eigenkompositionen und des ein oder anderen Oberkrainerstückl zusammen. Gespielt wird auf bayerischen Tänzen, Weinfesten, Hochzeiten und andere kirchliche sowie weltliche Anlässe. Ihr größter Erfolg war der Gewinn des Volksmusikpreises Traunsteiner Lindl 2010. Außerdem gibt es noch verschiedene andere Konstellationen mit den Mitgliedern der Familie Maier und Gästen: eine Zithermusi und eine Ziachmusi. - 21:00 Uhr „Waidigel“      https://waidigel.de/ Waidigel, der Name steht für Spaß, Party und Spitzenstimmung. Seit 1996 spielen die 17 Musiker aus dem gesamten Ostallgäu zusammen in einer Band, deren Name ebenso ungewöhnlich ist wie die Musiker(innen) selbst. Waigel ist die Bezeichnung einer bei Kühen verbreitete Klauenkrankheit. Diese diente im Jahre 1996 einigen Musikern als letzte Schimpfwortsteigerung. Den Kontrahenten fiel auf die Beschimpfung: “Dir hand doch da Waidigel” nichts mehr ein. Somit war der Name für die frisch gegründete Band gefunden. Auf der Siegerehrung des EC Blonhofen präsentierte sich die Band das erste Mal der Öffentlichkeit. Von da an ging es steil bergauf und das spielerische Niveau wuchs ständig an. Teils durch intensive Probenarbeit, aber nicht zuletzt durch Vater Staat. Ein Großteil der Bandmitglieder durfte (musste) ihren Wehrdienst in den Musikkorps Garmisch, Neubiberg, Ulm und Koblenz ableisten. Mittlerweile ist die Band eine fest Größe im Partybetrieb des süddeutschen Raumes.

Sonntag, 12. Juli 2020

Festsonntag mit Bezirksmusikfest - Kirchenzug - Marschmusikwertung - Festzug Nach dem Kirchenzug spielt die Musikkapelle Farchant im Festzelt.  http://www.musikkapelle-farchant.de/ Im Anschluss an den Festzug die Musikkapelle aus Eglfing.               https://www.musikkapelle-eglfing.de/ - 19:00 Uhr „Original Hopfenbläser“      http://www.hopfenblaeser.de/  Wir sind ein bunter Haufen von 19 Musikbegeisterten aus den Ostallgäuer Gemeinden zwischen Seeg und Germaringen. Mit unserem Repertoire aus bayerischen, böhmisch- mährischen Polkas, Märschen und Walzern, aber auch moderner Stimmungsblasmusik sind wir auf verschiedenen Veranstaltungen wie Geburtstagen, Dorffesten, Weinfesten, Blasmusikfestivals und auch auf der Bühne von Musikfesten zu finden und zu hören! Ein absolutes Highlight 2016 war das Blasmusikfestival in Seeg!!! Vor über 4000 blasmusikbegeisterten Zuhörern durften wir unsere Blasmusik zum Besten bringen und konnten damit den feierwilligen Zuhörern ordentlich Stimmung bringen. International gesehen, sind wir auch schon weit herum gekommen. 2x Oktoberfest in Cincinnati/Ohio und an der Wallstreet/New York.

Montag, 13. Juli 2020

Blauer Montag - 19:00 Uhr „Die Jochberg Musikanten“
Musikkapelle Groß- und Kleinweil e.V.
gegründet 1920

24. Bezirksmusikfest des Bezirks Werdenfels

Die Musikkapelle Groß- und Kleinweil feiert im Jahre 2020 ihr 100-jähriges Bestehen. Aus diesem Grund veranstalten wir eine Festwoche vom Donnerstag 9. Juli bis Montag 13. Juli. Am Festsonntag, 12. Juli, dürfen wir das 24. Bezirksmusikfest des MON Bezirks Werdenfels ausrichten. „Do spuid Musi“so heißt unser Motto der Festwoche, das wir uns sehr groß vorgenommen haben. Und das hoffen wir, spiegelt sich auch in unserem Programm wieder. Programm: - Donnerstag 9. Juli 2020: Tag der Nachbarschaft (Sternmarsch mit den umliegenden Kapellen und Trommlerzügen,   danach Unterhaltung mit den Musikkapellen aus Groß- und Kleinweil sowie Sindelsdorf) - Freitag 10. Juli 2020: Läääätz Fäääätz (der Partyabend mit Hubavenka und den Fäaschtbänkler) - Samstag 11. Juli 2020: Bayrisch-Böhmisch-Fetzig (Unterhaltung mit 3 Spitzenkapellen, Die Blechböhmischen,      Hallgrafen Musikanten, Waidigel) - Sonntag 12. Juli 2020: Festsonntag mit 24. Bezirksmusikfest (Kirchenzug, Feldmesse, Marschmusikwettbewerb,   Festzug, Festausklang) - Montag 13. Juli 2020: Blauer Montag (entgültiger Festausklang mit den Jochberg Musikanten)
bezirksmusikfest2020@musikkapelle-grossweil.de

Donnerstag, 9. Juli 2020

Tag der Nachbarschaft Es spielen die Musikkapellen aus Groß- und Kleinweil sowie Sindelsdorf.

Freitag, 10. Juli 2020

Lääätz Fääätz mit den „Fäaschtbänkler“ - 19 Uhr Hubavenka Muzikanti     https://www.faeaschtbaenkler.ch/home.html Sie stehen nun seit ihrem Debut 2008 schon über ein Jahrzehnt auf der Bühne. Lange war’s nur ein Gaudi – und plötzlich entwickelte sich daraus ein reger Konzertbetrieb. Marco Graber, Andreas Frei, Michael Hutter, Roman Wüthrich und Roman Pizio touren im ganzen deutschsprachigen Raum herum und lassen das Publikum mit ihrer Musik von der ersten Sekunde an abheben. Die fünf jungen Männer mischen jegliche Musikstile gekonnt ineinander und schaffen es daraus einen unverwechselbaren Sound zu erzeugen. «Partyplanet» und «Alpaland» heissen die beiden aktuellen Longplayer und sind voll mit neuer Musik.

Samstag, 11. Juli 2020

Bayrisch - Böhmisch - Fetzig - 16:30 Uhr „Die Blechböhmischen“     https://www.die-blechböhmischen.de/ Egal ob böhmisch, mährisch oder moderne Blasmusik. Alles hatte seinen Ursprung bei einem Blasmusikworkshop 2014 mit dem Weltbekannten Musiker und Dirigent Ernst Hutter. Drei Burschen der heutigen Sieben-Mann Besetzung ( Franz Promberger, Max Höbel, Moritz Heiserer) waren im Kohlgruber Kursaal beim Konzert des Werdenfelser Auswahlorchesters vertreten. Gründer Max Höbel nutzte das Konzert und somit waren " die Blechböhmischen " geboren. Es dauerte nicht lange bis die restlichen vier motivierten Ausnahmemusiker gefunden waren. Mit Roman Neuner, Florian Tscherner, Hardti Ressler und Bernhard Berchtold war die Besetzung komplett. Seitdem versuchen wir unsere Begeisterung der Blasmusik an unsere Zuhörer weiterzugeben.Im Jahr 2015 gab es einen Wechsel bei uns zu verkraften. Roman Neuner konnte aus persönlichen Gründen leider nicht mehr weiter bei uns mitwirken. Einen Nachfolger zu finden war nicht leicht, aber er war nach ein paar Wochen dennoch gefunden. Mit Martin Goldhofer haben wir einen sehr talentierten Mann für uns gewinnen können. - 18:30 Uhr „Hallgrafen Musikanten“     Gegründet wurde die Tanzlmusi bei der Zwieselmesse des Trachtenvereins Kranzlstoana im September 2007. Die Hallgrafen Musikanten kommen aus Bad Reichenhall und Umgebung. Gespielt wird in der Besetzung 2 Flügelhörner, Ventilposaune, Gitarre, Kontrabass und Akkordeon. Das Spielgut der Hallgrafen Musikanten setzt sich aus alpenländischen Volksmusikstickl, Eigenkompositionen und des ein oder anderen Oberkrainerstückl zusammen. Gespielt wird auf bayerischen Tänzen, Weinfesten, Hochzeiten und andere kirchliche sowie weltliche Anlässe. Ihr größter Erfolg war der Gewinn des Volksmusikpreises Traunsteiner Lindl 2010. Außerdem gibt es noch verschiedene andere Konstellationen mit den Mitgliedern der Familie Maier und Gästen: eine Zithermusi und eine Ziachmusi. - 21:00 Uhr „Waidigel“      https://waidigel.de/ Waidigel, der Name steht für Spaß, Party und Spitzenstimmung. Seit 1996 spielen die 17 Musiker aus dem gesamten Ostallgäu zusammen in einer Band, deren Name ebenso ungewöhnlich ist wie die Musiker(innen) selbst. Waigel ist die Bezeichnung einer bei Kühen verbreitete Klauenkrankheit. Diese diente im Jahre 1996 einigen Musikern als letzte Schimpfwortsteigerung. Den Kontrahenten fiel auf die Beschimpfung: “Dir hand doch da Waidigel” nichts mehr ein. Somit war der Name für die frisch gegründete Band gefunden. Auf der Siegerehrung des EC Blonhofen präsentierte sich die Band das erste Mal der Öffentlichkeit. Von da an ging es steil bergauf und das spielerische Niveau wuchs ständig an. Teils durch intensive Probenarbeit, aber nicht zuletzt durch Vater Staat. Ein Großteil der Bandmitglieder durfte (musste) ihren Wehrdienst in den Musikkorps Garmisch, Neubiberg, Ulm und Koblenz ableisten. Mittlerweile ist die Band eine fest Größe im Partybetrieb des süddeutschen Raumes.

Sonntag, 12. Juli 2020

Festsonntag mit Bezirksmusikfest - Kirchenzug - Marschmusikwertung - Festzug Nach dem Kirchenzug spielt die Musikkapelle Farchant im Festzelt.  http://www.musikkapelle-farchant.de/ Im Anschluss an den Festzug die Musikkapelle aus Eglfing.               https://www.musikkapelle-eglfing.de/ - 19:00 Uhr „Original Hopfenbläser“      http://www.hopfenblaeser.de/  Wir sind ein bunter Haufen von 19 Musikbegeisterten aus den Ostallgäuer Gemeinden zwischen Seeg und Germaringen. Mit unserem Repertoire aus bayerischen, böhmisch- mährischen Polkas, Märschen und Walzern, aber auch moderner Stimmungsblasmusik sind wir auf verschiedenen Veranstaltungen wie Geburtstagen, Dorffesten, Weinfesten, Blasmusikfestivals und auch auf der Bühne von Musikfesten zu finden und zu hören! Ein absolutes Highlight 2016 war das Blasmusikfestival in Seeg!!! Vor über 4000 blasmusikbegeisterten Zuhörern durften wir unsere Blasmusik zum Besten bringen und konnten damit den feierwilligen Zuhörern ordentlich Stimmung bringen. International gesehen, sind wir auch schon weit herum gekommen. 2x Oktoberfest in Cincinnati/Ohio und an der Wallstreet/New York.

Montag, 13. Juli 2020

Blauer Montag - 19:00 Uhr „Die Jochberg Musikanten“
Nach oben Nach oben Unsere CD kaufen